Reiseblog Travel Sisi

Im Vorfeld hatte ich mich auf der Webseite des Veranstalters ja bereits etwas informiert, was mich an Yoga Aktivitäten hier auf Koh Yao Noi so alles erwartet. Trotzdem nähere ich mich jetzt etwas nervös dem Yogastudio. Hier sitzen bereits viele fröhliche Yogis auf ihren Matten, die mich alle anlächeln und willkommen heissen. Ich schnappe mir eine Yogamatte und lege mich auf den Boden. Das Surren der Ventilatoren an den Decken entspannt. Eine angenehme warme Meeresbrise trägt den Duft der Räucherstäbchen in meine Nase. Die Yogalehrerin begrüsst uns zur heutigen Lektion und wir beginnen unsere Asanas. Bei der Meditation zum Schluss gibt uns Heather noch ein paar schöne Lebensweisheiten mit auf den Weg. I like!

Yoga Retreat Thailand – Mit indischer Live-Musik starten

Am nächsten Morgen höre ich schon auf dem Weg zum Yogaraum ziemlich interessante Klänge. Als ich in den Raum trete, stelle ich mit grossem Erstaunen fest, dass die indische Musik live ist! Yogalehrer David sitzt am Boden und spielt voller Innbrunst auf seiner indischen Sitra! Dazu singt er auch noch ein Mantra! Das klingt ja ziemlich cool und zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht! Heute kommt aber noch mehr Neues auf mich zu, denn David führt uns ins Chi Gong ein. Mit fliessenden Bewegungen versuche ich, den Energiefluss zu spüren.

Yoga Retreat Thailand – Die Yoga Stile

Jede Yogalektion ist anders, denn die Lehrer wechseln sich ab und jeder Lehrer hat seinen eigenen Stil. Während meines Yoga Retreats werde ich unterrichtet in Hatha, Vinyasa Flow und Yin Yoga. Ein grossartiger Mix, der mir viel Spass macht und ab und zu natürlich auch ein paar Schweisstropfen kostet. Manchmal schütteln wir unsere Körper komplett aus, ein anderes Mal wiederholen wir den Sonnengruss zum x-ten Mal, manchmal üben wir Pranayamas. Verschiedene Meditationstechniken lassen mich herrlich chillen. Ganz toll finde ich die Meditation mit tibetanischen Klangschalen. Das ist wirklich eine sehr spezielle Erfahrung zu fühlen, wie der Klang der Schüssel durch meinen Körper wandert.

Klangschale Yoga Retreat

Yoga Retreat Thailand – Die Teilnehmer

Unterschiedlich sind auch die Teilnehmer. Von alt bis jung ist alles mit dabei. Yoga Anfänger gibt es genau so wie Yoga Erfahrene. Besonders auffallend ist in meiner Gruppe ein Kalifornier. Er ist bereits seit Wochen hier und geht voll mit bei den Asanas. Sein lautes Schnauben und Gestöhne bringt mich ab und zu ziemlich aus dem Konzept. Aber nur so lange, bis ich wieder vom fröhlichen Gezwitscher der Thai-Vögel oder dem leisen Plätschern des Meeres abgelenkt bin.

Blume im Garten des Yoga Retreats

Yoga Retreat Thailand – Augen zu und durch

Nicht-Hardcore-Yogi muss ich einige Male natürlich auch ziemlich schmunzeln bei unseren Yoga Aktivitäten. Heather fordert uns zum Abschluss der Yoga Lektion an einem Nachmittag auf, ganz still und meditativ am Strand entlang zu wandern. Gar nicht so einfach, wenn es auch noch ein paar andere Leute an diesem Strand hat. Sieht bestimmt ziemlich amüsant aus, wenn 12 Leute kreuz und quer über einen Strandabschnitt gehen ohne sich anzusehen und miteinander zu sprechen. Aber ich halte mein Grinsen tapfer zurück und lasse diese interessante Erfahrung über mich ergehen. Beim Abendessen in der Nachbarlodge fragt mich der Besitzer dann auch prompt, was wir denn heute Nachmittag da alle Lustiges am Strand gemacht hätten?

Yoga Retreat Thailand – Singen gehört auch dazu

An nächsten Tag kommt aber noch eine weitere Probe auf mich zu: Heute wird gesungen! Ich bin kein grosser Sänger und die Worte des Mantras waren auch ziemlich schwierig auszusprechen. Aber auch das Singen ist eine coole Erfahrung, die ich definitiv nicht so schnell vergessen werde.

Yoga Retreat Thailand – Yoga macht hungrig

Nach jeder Morgenlektion wartet immer ein herrliches Frühstück auf uns. Ning und ihr Team zaubern jeden Tag leckere Köstlichkeiten für uns zu.

Frühstücksbuffet Yoga Retreat

Mein Favorit ist eindeutig diese kleine Thai Süssigkeit:

Leckerei im Yoga Retrat

Der Klebreis mit Mango war wie ein kleines Geschenk hübsch in ein Bananeblatt verpackt. Davon hätte ich am liebsten den ganzen Tag gegessen!

Nach dem Frühstück steht mir der Tag bis zur nächsten Yoga Lektion um 16h30 zur freien Verfügung. Was ich dann so auf Koh Yao Noi erlebe, erzähle ich im nächsten Post.

Hast du auch bereits ein Yogaretreat gemacht? Warst du vielleicht sogar auf einem Yoga Retreat in Thailand? Was sind deine Erfahrungen? Wie immer freue ich mich sehr über deinen Kommentar! 

Namaste,
Eure Travel Sisi

Dir gefällt dieser Artikel? Möchtest du noch mehr schöne Reise- und Hoteltipps und Interessantes aus der Schweiz und aller Welt erfahren? Damit du nichts verpasst, folgst du mir am besten gleich mal auf Facebook, Twitter, Pinterest oder Instagram. Ich freue mich auf dich!

Lese auch:
Yoga Retreat Thailand: Vorfreude (Teil I)
Yoga Retreat Thailand: Anreise (Teil II)
Yoga Retreat Thailand: Aktivitäten (Teil IV)

FEEDBACK

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge Travel Sisi auf Facebookschliessen
oeffnen