Reiseblog Travel Sisi

Die Mother City ist mein persönlicher Favorit. Nirgendwo anders habe ich diesen kreativen Mix gefunden. Nirgendwo anders trifft Afrika so krass auf Europa. Nirgendwo anders fühle ich mich so wohl. Nirgendwo anders lohnt es sich so sehr hinzufahren. Nirgendwo anders gibt es auf so kleinem Platz so viel zu erleben. Nach fast einem Jahrzehnt in Kapstadt weiss ich genau, wo die wunderschöne Stadt ihre Schätze verbirgt. Was genau Du in Kapstadt auf keinen Fall verpassen darfst, verrate ich Dir jetzt:

Afternoon Tea im Mount Nelson Hotel.
Du bist vielleicht kein Hotelgast und schläfst lieber im Backpacker oder Gästehaus. Trotzdem musst Du während Deines Besuchs in Kapstadt unbedingt Deinen Fuss in ein Fünfsternehotel setzen. Es ist auch nicht irgend eines, sondern die Nellie. Das Mount Nelson Hotel im Stadtteil Gardens. Die rosarote Schönheit ist Kapstadts ältestes Hotel. Hier haben schon Robbie Williams, Enrique Iglesias und viele andere Stars übernachtet. Im Mount Nelson wird jeden Nachmittag Afternoon Tea serviert und das wirklich in absolutem Style. Essen musst Du vorher und nachher nichts mehr, denn bei diesem grandiosen Buffet füllst Du Deinen Magen definitiv doppelt und dreifach! Es erwarten Dich leckere putzige Sandwiches, kleine Kekse, leckere Quiches, üppige Kuchen und dazu gibts einen ganz tollen offenen Tee Deiner Wahl.

Afternoon Tea im Mount Nelson Hotel

Das ist einfach All you can Eat der Extraklasse! Perfekt ist das Ganze natürlich an einem Regentag, wenn ein romantisches Feuer im Kamin lodert. Aber auch an einem Sommertag ist das Nellie eine tolle Location. Schnapp Dir einfach einen Tisch mit Blick auf den schön gepflegten Garten.
Wichtig: Unbedingt reservieren!

Neue Frisur. 
Du bist am Kap und der Cape Doctor hat Dir mal wieder ordentlich Deine Haare durchwühlt? Dann ist es Zeit für einen neuen Haarschnitt. Den kriegst Du in absolut typisch Kapstädter Ambiente bei Scar Hair in der Kloof Street. Im kleinen viktorianischen Gebäude wird auf zwei Etagen total cool geschnippelt und gestylt. Hier triffst Du auf Kapstadts Hippsters und wirst natürlich auch von solchen frisiert. Vielleicht hast Du sogar Glück und irgendein Kapstädter Promi sitzt neben Dir. Ich hatte schon mal die Ehre, den hübschen Wettermann zu treffen. Falls das bei Dir nicht der Fall ist, kannst Du einfach auch einen Blick aus dem Fenster werfen. Das imposante Massiv des Tafelbergs ist bestimmt ebenso umwerfend.

Eis am Stiel. 
Ein Besuch der Strände von Clifton ist bei deinem Trip nach Kapstadt unumgänglich. Hier musst Du einfach ein paar Stunden das Kapstäder Strandleben geniessen. Es stehen Dir vier kleine Buchten zur Verfügung. Mein Favorit ist Nummer 4. Das ist auch die grösste Bucht und bietet schön viel Platz für jeden. Hier darfst Du dann aber nicht nur einfach so liegen, sondern Du musst Dir unbedingt einen Grenadilla Lolly kaufen.

Grenadilla Lolly in Clifton bei Kapstadt

Warte einfach, bis einer der lustigen Strandverkäufer auftaucht und dann kauf Dir so ein leckeres Teil. Das gehört zur Clifton Experience einfach mit dazu und schmeckt so toll!

Pizza on the Beach.
Und schon gehts weiter mit dem Essen: Und zwar am Strand! Aber nicht an irgendeinem, sondern an meinem Lieblingsstrand, dem Bloubergstrand in Table View. Um ihn zu erreichen, musst Du einfach 20 Minuten vom Stadtzentrum Richtung Norden fahren. Wenn Du kein Auto hast, bringt Dich der Myciti Bus auch  prima hin. Hier gibts im Colccachio in Big Bay ganz leckere Pizza zum Mitnehmen. Die Pizza ist authentisch italienisch dünn und mein Favorit ist die Principessa Margerita. Daneben kannst Du Dir beim Checkers noch ein Getränk oder Dessert kaufen. Nicht vergessen: Alkohol ist in Südafrika prinzipiell nicht erlaubt am Strand! Mit Deinem Picknick setzt Du Dich an den Strand und das Geniessen geht los.

Pizza am Traumstrand Kapstadt

Wichtig: Für dieses Erlebnis musst Du Dir unbedingt einen windfreien Tag aussuchen. Ansonsten ist nicht nur Deine Pizza komplett zugesandet, sondern Du kriegst auch das Peeling Deines Lebens.

Local is lekker. 
Die Townships gehören genau so gut zu Kapstadt wie jeder andere Stadtteil. Für mich gehört ein Besuch der Townships deshalb auch zu jeder Reise ans Kap mit dazu. Wenn Du es authentisch möchtest, verzichtest Du auf eine der geführten Touren und gehst zu Mzoli’s. Hier wählst Du Dein Fleisch an der Theke aus, lässt es für Dich grillen und isst es dann bei gutem Sound vom DJ und inmitten vieler fröhlicher Capetonians.

Mzolis Gugulethu Südafrika

Fleisch bei Mzolis in Kapstadt

Das Getränk holst Du Dir im Shebeen ums Eck. Besteck gibts hier keines, man isst mit der Hand oder bringt es selber mit. Mzoli’s ist ein einmaliges Erlebnis, das Du Dir nicht entgehen lassen solltest.

Konzert im Kirstenbosch Botanischen Garten.
Wenn Du in den Sommermonaten sonntags in Kapstadt bist, musst Du unbedingt nach Constantia fahren. Im Kirstenbosch Botanischen Garten gibt es jeden Sonntagabend ein Freiluftkonzert. Einfach eine gute Flasche Wein und etwas zum Knabbern einpacken, ein schönes Plätzchen auf der Wiese suchen und dieses Summer Sunset Concert geniessen.

Kirstenbosch Summer Sunset Concerts in Kapstadt

Die Tickets kannst Du online kaufen. Noch ein Tipp: Wenn Du Pech hast und ein speziell gutes Konzert ist, dann wird es leider keine Tickets mehr geben. Aber kein Sorge, trotzdem lohnt es sich, in den Park zu gehen, denn die Musik hört man natürlich auch auf der Wiese daneben und hat zudem noch viel mehr Platz für sein schönes Picknick.

Zu Besuch bei Capetonians.
Für den Sonntag habe ich Dir auch noch einen anderen Tipp: On Show! Das ist mein absolutes Highlight in Kapstadt. Jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr haben viele Häuser, die momentan gerade zu verkaufen sind, Tag der offenen Türe. Wenn Du also durch die Stadt gondelst, wirst Du ganz oft ein „On Show“ Schild sehen. Einfach dem Schild folgen und schon kannst Du schauen, wie die Capetonians so wohnen. Auf diese Weise habe ich manch kreativ eingerichtetes Cottage gesehen und den Fuss in wunderschöne Villas mit herrlichem Meerblick gestellt. Der Makler wird Dir vielleicht die eine oder andere Frage stellen, aber da wird Dir bestimmt etwas Nettes einfallen, oder?
Wenn Du genau wissen willst, welche Häuser aktuell auf dem Markt und on Show sind, findest Du im Cape Argus vom Samstag einen fetten Häuserteil.

Fish on the Beach.
Was gibt es Schöneres als seine Füsse in den Sand zu stecken, aufs Meer zu blicken und einen leckeren frischen Fisch zu essen? Das kannst Du ganz urchig im Strandloper in Landebaan haben. Dieses Open-Air-Seafood Restaurant liegt direkt am Strand und die Fahrt von Kapstadt dauert ungefähr eine Stunde. Du sitzt an kleinen Tischen und Bänken und kannst Dich satt essen am leckersten Seafood Braai (= südafrikanisch für BBQ), das es auf dieser Welt gibt.

Strandloper in Langebaan

Gegessen wird authentisch mit den Händen oder Muschelschalen und dazu gibt es ganz leckeres frisch gebackenes Brot. Deinen Wein bringst Du selber mit oder kaufst Dir an der Bar Dein Getränk. Unterhalten wirst Du von einem fröhlichen Gitarrenspieler.
Wichtig: Das Restaurant ist nicht immer offen. Informiere Dich über die Öffnungszeiten und reserviere auf der Webseite des Strandloper.

Schwimmen mit Pinguinen.
Die kleinen gefederten schwarzweissen Tiere magst Du vielleicht aus dem Zoo kennen. In Kapstadt triffst Du sie hautnah! In Boulders, einem Strandabschnitt im Küstenort Simon’s Town, ist eine ganze Kolonie von Brillenpinguinen beheimatet. Simon’s Town erreichst Du nach einer etwa einstündigen Autofahrt von Kapstadts Zentrum. Badehose anziehen und ab ins Wasser zu den putzigen Tieren. Schon der Strand alleine ist eine echte Schönheit. Aber wenn dann noch überall diese hübschen Tierchen rumspazieren, wird es Dich echt umhauen.

Boulders Beach bei Simons Town in Kapstadt

Pinguine bei Boulders in Südafrika

Sei gewarnt: Das Wasser ist nicht wirklich warm und hat meistens nur so 17 Grad!  Das einmalige Erlebnis mit Pinguinen zu schwimmen sollte Dich aber tapfer über diesen etwas frischen Umstand hinwegsehen lassen.
Und noch etwas: Bevor Du Simon’s Town wieder verlässt, musst Du unbedingt unter Dein Auto schauen.

Warnschild Boulders Pinguine Simons Town bei Kapstadt

Manchmal versteckt sich da noch ein Pinguin drunter.

Kapstadt von oben.
Der einfachste Weg auf die tolle Stadt zu blicken ist natürlich die Tafelbergbahn. Aber es ist natürlich umso schöner, wenn man sich den fantastischen Ausblick erst einmal erarbeiten muss. Von der Höhe der unteren Tafelbergstation kannst Du über den Plattekloof Gorge in etwa eineinhalb Stunden auf den Tafelberg wandern.

Wanderung auf den Tafelberg mit Aussicht auf Kapstadt

Oben angekommen geniesst Du eine herrliche Aussicht über die Mother City. Wenn Du genau so Glück hast wie ich, wirst Du sogar noch mit einem wunderschönen Sonnenuntergang überrascht. Dieses unvergessliche Erlebnis habe ich hier detailliert beschrieben.
Eine prima und vor allem weniger touristische Alternative ist übrigens die Wanderung auf den Devil’s Peak. Auch hier wirst Du mit einer unglaublichen Aussicht über die Stadt belohnt.

Was sind Deine persönlichen Highlights in Kapstadt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar! 

Happy Cape Town,
Deine Travel Sisi

Dir gefällt dieser Artikel? Möchtest du noch mehr Reisetipps und Interessantes aus Europa und aller Welt erfahren? Damit du nichts verpasst, folgst du mir am besten gleich mal auf Facebook, Twitter oder Instagram. Ich freue mich auf Dich!

7 Comments

LEAVE A COMMENT

FEEDBACK

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge Travel Sisi auf Facebookschliessen
oeffnen