Reiseblog Travel Sisi
Reisträume die sich wirklich lohnen

Bestimmt träumst Du auch von ein paar Dingen, die Du gerne auch mal sehen oder machen möchtest. Irgendwo auf der Welt, irgendwann. Genau so geht es mir und die Liste dieser Dinge wird immer länger. In der Zwischenzeit habe ich mir aber ein paar schöne Sachen von meiner Liste bereits erfüllt. Aber haben sich das frühe Aufstehen oder die lange Anreise wirklich gelohnt? Hat es sich bezahlt gemacht, ewig lange anzustehen? Ich verrate Euch, was meine 10 Top Reiseträume sind, die Du Dir unbedingt auch erfüllen solltest:

Chinesische Mauer.
Für den Besuch der Chinesischen Mauer musste ich superfrüh aufstehen. Der Trip ging bereits vor 6 Uhr los, denn die Fahrt zur Mauer dauert mehrere Stunden von Peking. Die Chinesische Mauer ist jeden Aufwand aber auf jeden Fall wert. Diese immense Konstruktion musst Du einfach gesehen haben. Wichtig ist, dass Du nicht nur den schön renovierten Teil der Mauer siehst, sondern auch die authentische Version. Hier fehlen dann Steine und es wächst überall Unkraut. Das fand ich cool. Ich bin die Mauer sogar ein Stück abgewandert und habe dafür ganz schön gehungert. Wieso, erkläre ich Dir in dieser kleinen Anekdote.

Chinesische Mauer

Amazonas.
Das Bild von extrem dichtem Urwald mit vielen Papageien hatte ich schon ewig im Kopf und bin damit in den Amazonas gefahren. In Manaus gelandet musste ich erst mal einen ziemlich langen Weg auf mich nehmen, um im richtigen Amazonas anzukommen: Minibus, Boot, Minibus und dann nochmals Boot. Mehrere Stunden später habe ich den dichten Urwald gefunden, die farbenfrohen Papageien leider nicht. Dafür wäre das Pantanal wohl Passender gewesen. Dafür habe ich das Meeting of the Waters gesehen, war Piranhas fischen, bin mit dem Boot über den Amazonas geschippert und habe Delfine gesehen. Es war toll! Bei einem Besuch des Amazonas ist wichtig, dass Du die richtige Zeit erwischst. Der Wasserpegel macht nämlich enorm viel vom Erlebnis aus und dieser kann in nur wenigen Monaten massiv zurück gehen! Informier Dich also besser, bevor Du den Trip planst.

Amazonas

Business Class.
Ich fliege zwar viel, meistens aber ganz gewöhnlich in der Economy Class. Als Vielflieger habe ich aber ab und zu die Möglichkeit, mir ein Upgrade in die Business Class zu leisten. Das ist toll und wirklich sehr empfehlenswert. Der Unterschied zur Economy war bei meinem Flug mit Emirates enorm und ich kam mir vor wie eine Prinzessin! Aber daran war vielleicht auch einfach der Schampus schuld, der mir fröhlich eingeschenkt wurde. Mehr über diesen absoluten Reisetraum erzähle ich Dir hier.

Privatjet.
Wenn wir schon beim Fliegen sind, dann fällt mir auch gleich noch der Trip im Privatjet ein. Das war eigentlich nie ein Traum von mir, weil ich keinen Weg sah, um mir das zu erfüllen. Aber der Zufall meinte es besonders gut mit mir und eine Freundin erfüllte mir dieses traumhafte Erlebnis. Ich durfte sogar im Cockpit sitzen und sah die British Airways an uns vorbei düsen. Diesen Trip werde ich bestimmt nie vergessen. Falls Du mal die Möglichkeit hast, im Privatjet zu reisen: Mach es unbedingt!

Travel Sisi Privatjet

Ngorongoro Crater.
In Afrika auf Safari gehen ist eigentlich schon ein Reisetraum an sich, den Du Dir auf jeden Fall erfüllen musst. Wohin aber soll es gehen? Serengeti? Massai Mara? Krüger Nationalpark? Nein, mein Tipp für Dich ist ganz klar der Ngorongoro Crater in Tanzania. Hier geht auch Dein Safaritraum bestimmt in Erfüllung. Die Tierwelt, die sich in diesem Krater ansammelt, ist einmalig. Mir kam es vor wie die Arche Noah. Hier gibt es einfach Alles, was das Safariherz begehrt! Beim Anblick der riesigen Tierscharen vergisst Du das frühe Aufstehen sofort. Sowieso ist frühes Aufstehen bei Safaris immer obligatorisch.

Taj Mahal.
Eine Reise nach Indien ist eigentlich schon genug Reisetraum. In diesem Land gibt es unglaublich viel zu sehen und entdecken. Der Taj Mahal war schon immer auf der Liste meiner Reiseträume und deshalb habe ich ihn natürlich besucht. Dafür bin ich noch im Dunkeln aufgestanden und habe mich vor die noch geschlossenen Eingangstüren des imposanten Bauwerks gestellt. Wir waren nur ganz wenige Leute und der Aufwand hat sich mehr als nur gelohnt. Es war toll, den Taj Mahal noch ganz ohne Touristenströme zu erleben. Auf meinen Fotos musste ich keine Leute weg retouschieren und das Beste: Ich konnte den Sonnenaufgang ganz in Ruhe geniessen und 1001 Foto schiessen. Sehr empfehlenswert!

Taj Mahal Agra Indien

Tafelberg.
Ein Besuch von Kapstadt ohne Tafelberg geht nicht. Klar kann es sein, dass der Berg während Deines Aufenthalts ständig in eine Wolke gepackt ist. Aber das kann sich am schönsten Ende der Welt schnell ändern und dann musst Du einfach ganz flink Deine Pläne über den Haufen werfen und zur Tafelbergbahn düsen. Mein Reisetraum war es, den Sonnenuntergang auf dem Tafelberg zu erleben. Dafür bin ich an einem schönen windstillen Abend hochgewandert und habe einen wunderbaren Abend erlebt auf dem Tafelberg. Der Aufstieg ist nicht ganz ohne, aber das lohnt sich auf jeden Fall, wenn ich an die tollen Ausblicke auf die Stadt denke und natürlich auch an die ewig lange Warteschlange vor der Bahn. Die Details von diesem wunderbaren Reisetraum findest Du hier.

Sonnenuntergang Tafelberg

Fallschirmsprung.
Ein Reisetraum von mir war es, einmal aus einem Flugzeug zu springen. Diesen Traum habe ich mir auch erfüllt und zwar im Neuseeländischen Taupo. Der Ausblick auf den herrlich blauen See und die umliegenden Berge war einfach gigantisch. Ich vergesse aber auch nie mehr, wie meine Beine im Flugzeug gezittert haben. Das Zittern war aber schnell vergessen, als ich an der offenen Türe vom Flugzeug sass. Hier kam ich gar nicht mehr zum Denken, denn es ging megaschnell los und ich konnte nur noch Kreischen! Der freie Fall ist einfach ein Wahnsinnsgefühl, das Du unbedingt auch einmal erleben musst. Eine andere coole Location für einen Fallschirmsprung ist auf jeden Fall Kapstadt. Hier siehst Du von oben den Tafelberg und das Meer – Wow!

Travel Sisi Fallschirmsprung

Borobudur.
Für den Besuch der buddhistischen Tempelanlage Borobudur auf Java bin ich auch sehr früh aufgestanden. Die Anreise aus dem quirligen Yogyakarta hat schon mal ein Weilchen gedauert und dann wollte ich natürlich wieder einmal vor den ganzen Menschenmassen da sein. Diese Entscheidung hat sich auch sehr bezahlt gemacht: Es war toll, das imposante Bauwerk fast alleine abzuwandern und ohne störende Personen meine Fotos zu schiessen. Auf den umliegenden Feldern lag noch Nebel und Alles war ganz still. Eine ganz tolle Atmosphäre, die ich nie vergessen werden.

Borobudur

Namibias Dünen.
Sand soweit das Auge reicht. Das kannst Du im Namib Naukluft Park in Namibia haben. Für das beste Erlebnis musst Du auch hier ziemlich früh raus, denn sonst ist es nicht nur siedend heiss, sondern Du musst die Wüste mit vielen Leuten teilen. Das Besteigen der Düne 45 ist ein Muss für jeden Besucher des Sossusvlei. Auf dieser Düne war ich schon einige Male und finde es immer wieder toll. Der Aufstieg im Sand ist ziemlich anstrengend. Vor allem, weil die Namibianischen Temperaturen bereits zu früher Morgenstunde ziemlich warm sind. Aber von oben geniesst Du eine unvergesslich Aussicht über die Dünenlandschaft. Dann kannst Du die Düne runterrennen und wenn Du gut geplant hast, hast Du sogar ein Picknick im Auto mit dabei und kannst Dich auf Dein Frühstück freuen.

Düne 45 Namibia Sossusvlei

Ist Dein Reisetraum hier mit dabei? Oder hast Du ganz einen anderen? Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt und ihn mir verrätst!

Happy dreaming,
Deine Travel Sisi

Dir gefällt dieser Artikel? Möchtest du noch mehr Reisetipps und Interessantes aus aller Welt erfahren? Damit du nichts verpasst, folgst du mir am besten gleich mal auf Facebook, Twitter oder Instagram. Ich freue mich auf Dich!

FEEDBACK

Folge Travel Sisi auf Facebookschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: