Reiseblog Travel Sisi

Kapstadt liegt eingebettet in wunderschöne Natur und Berge. Ich liebe es immer, eine Stadt von oben zu betrachten und bin dafür gerne bereit, einige Strapazen auf mich zu nehmen. In Kapstadt lohnt sich die Besteigung der Berge unbedingt, denn Du wirst belohnt mit wunderschönen Aussichten auf die traumhafte Landschaft. Die Wege sind zudem prima ausgeschildert. Kapstadt ist ein wahres Wanderparadies. Pack also unbedingt Deine Turnschuhe ein, wenn Du ans Kap reist. Wie sieht es aber aus mit der Sicherheit? Ich hatte in fast einem Jahrzehnt bei zahlreichen Wanderungen absolut nie ein Problem. Muss aber gestehen, dass ich auch nie alleine unterwegs war und mein Hund meistens auch mit war. Ich würde Dir raten, ebenfalls zu zweit oder in der Gruppe zu wandern. Damit hast Du auch mehr Spass! Ich verrate dir in diesem Artikel meine liebsten Wanderungen in Kapstadt.

Wanderungen in Kapstadt: Devils Peak

Start zu dieser Wanderung ist bei der unteren Tafelbergstation. Von hier folgst Du der Strasse weiter, die Dich zur Station gebracht hat. Nach etwa drei Kilometern siehst Du auf der rechten Seite das Wanderschild für den Devils Peak und hier geht es los. Falls Du mit dem Auto unterwegs bist, findest Du gegenüber einen Parkplatz. Die Wanderung führt Dich stetig den Berg hoch. Erst geht es im Zickzack und dann flacht der Weg etwas ab. Unterwegs geniesst Du eine atemberaubende Sicht auf den Tafelberg und den Lions Head. Das Stadtzentrum liegt Dir zu Füssen und wenn Du auf knapp über 1’000m auf dem Sattel angekommen bist, siehst Du auf der anderen Seite auch noch die False Bay.

Auf dem Weg zum Devils Peak Blick auf Kapstadt

Blick vom Devils Peak auf Tafelberg und Lions Head
Travel Sisi Devils PeakBlick vom Devils Peak auf die False Bay
Zurück geht es den gleichen Weg und nach einer Wanderzeit von ungefähr vier Stunden solltest Du wieder am Ausgangspunkt angekommen sein.

Travel Sisi’s Tipp: Als kleine Belohnung für Deinen Trip kannst Du Dir in einem coolen Kapstädter Lokal einen Drink gönnen und Dir die Sage vom Devil’s Peak erzählen lassen. Und falls es Dir auf dem Devils Peak gut gefallen hat, kannst Du ihn noch auf zwei anderen Routen erwandern: Von Newlands und von Mowbray aus gibt es ebenfalls Wanderwege auf den Devils Peak. Beide sind aber deutlich anstrengender.

Wanderungen in Kapstadt: Lions Head

Der Lions Head ist der kleine spitzige Berg rechts neben Tafelberg. Die Wanderung auf den Lions Head ist sehr beliebt, ganz besonders zum Sonnenuntergang. Ausgangspunkt für diese Wanderung ist der grosse Parkplatz, den Du erreichst, wenn Du ganz oben bei der Kloof Nek Road rechts Richtung Signal Hill abbiegst. Von hier geht der Weg gemächlich den Berg hoch. Erst ist er eine breite Schotterstrasse und wird weiter oben zum Pfad. Auf dem Weg hast Du eine wunderbare Sicht auf den Tafelberg, das Stadtzentrum und die herrliche Bucht von Camps Bay.

Blick vom Lions Head auf den Tafelberg in Kapstadt

Travel Sisi wandert auf den Lions Head in Kapstadt

Blick vom Lions Head auf Kapstadt
Für den Aufstieg auf die Spitze des Lions Head muss man sich teilweise an Ketten festhalten und Leitern erklimmen. Wenn Du nicht schwindelfrei bist, kannst Du diese Stelle umgehen und über einen kleinen Umweg auf die Spitze gelangen. Nach einer guten Stunde wirst Du vom Lions Head die wunderbare Aussicht geniessen. Der Rückweg ist der gleiche Weg. Falls Du auf der Spitze den Sonnenuntergang betrachtet hast, musst Du Dich jetzt entweder sehr beeilen oder eine gute Taschenlampe dabei haben. Die Aussicht über das eindunkelnde Camps Bay ist aber absolut der Hit!

Blick vom Lions Head auf Camps Bay beim Eindunkeln

Travel Sisi’s Tipp: Ganz besonders toll ist die Wanderung auf den Lion’s Head zum Vollmond.

Wanderungen in Kapstadt: Pipe Track

Diese Wanderung ist eher ein gemütlicher Spaziergang als eine Wanderung. Ohne viel Anstrengung belohnt sie Dich mit einer wunderbaren Aussicht inmitten einer wunderbaren Pflanzenwelt. Ausgangspunkt für diese Wanderung ist der Parkplatz, den Du gleich beim Abbiegen auf die Tafelbergstrasse von der Kloof Nek Road auf der rechten Seite findest. Von hier geht es etwas hoch und schon bist Du auf dem Pipe Track. Der Weg geht immer geradeaus. Links bestaunst Du das Tafelbergmassiv und die zwölf Apostel. Rechts blickst Du auf die Wahnsinnsbucht von Camps Bay.
Blick vom Pipe Track auf den Tafelberg in Kapstadt

Beschilderung am Pipe Track in Kapstadt

Blick vom Pipe Track auf Camps Bay

Protea vor dem Tafelberg auf dem Pipe Track in Kapstadt

Zurück geht es den gleichen Weg. Nach ungefähr zwei Stunden bist Du wieder am Ausgangspunkt.

Travel Sisi’s Tipp: Schau Dir die Pflanzenwelt entlang des Weges genau an! Das ist nämlich alles Fynbos. Fynbos ist die typische Vegetation im Western Cape Südafrikas und bedeutet eigentlich feiner Busch. Fynbos ist sehr artenreich und eine Vielzahl der Arten, die das Western Cape beherbergt, gibt es nur hier und sonst nirgendwo auf der Welt. Der berühmteste Fynbos ist die Protea, die Nationalblume Südafrika. Die wirst Du auf dem Pipe Track zur Frühlingszeit auch sehen.

Wanderungen in Kapstadt: Tafelberg

Der Klassiker der Wanderungen in Kapstadt ist definitiv der Tafelberg. Klar fährt Dich die Bahn in wenigen Minuten gemütlich auf den Berg. Aber ist es nicht viel schöner, wenn Du Dich langsam und gemächlich dem Wahrzeichen Kapstadts nähert? Ich empfehle Dir für den Aufstieg den Platteklip Gorge. Dies ist auch die beliebteste Route auf den Tafelberg. Ungefähr zwei Kilometer nach der unteren Tafelbergstation siehst Du auf der rechten Seite das Schild für die Wanderung. Der Weg führt im Zickzack den Berg hoch und nach etwa eineinhalb Stunden hast Du den Gipfel erreicht. Es geht ziemlich steil hoch, denn irgendwie musst Du ja auf die 1’085m kommen. Deine Strapazen werden unterwegs belohnt mit herrlichen Aussichten über die Innenstadt, die Tafelbucht, Lions Head und Signal Hill.

Blick von der Tafelbergstation zum Tafelberg in Kapstadt

Beschilderung auf dem Weg zum Tafelberg in Kapstadt
Travel Sisi wandert auf den Tafelberg in Kapstadt

Blick auf Kapstadt vom Tafelberg

Wenn du oben bist und das Tafelberg-Plateau ausgiebig erkundet hast, kannst Du entweder den gleichen Weg zurück gehen oder mit der Bahn zurück zum Ausgangspunkt fahren.

Travel Sisi’s Tipp: Die Wanderung auf den Tafelberg ist ganz besonders empfehlenswert zum Sonnenuntergang. Details dazu findest Du hier.

Zum Schluss muss ich Dich noch darauf hinweisen, dass in Kapstadt das Wetter extrem schnell ändern kann. Die Capetonians machen sich nicht umsonst darüber lustig, dass man am Kap manchmal vier Jahreszeiten an einem Tag erlebt. Wenn Du hier wandern gehst, musst Du damit rechnen, dass das Wetter blitzschnell ändern kann und aus einem sonnigen Tag im Nu ein eiskalter werden kann. Pack also immer dementsprechend Kleidung ein und ganz wichtig: Vergiss nie, genügend Wasser mitzunehmen. Die besten Wanderzeiten sind im Sommer entweder der frühe Morgen oder der spätere Nachmittag. Tagsüber sind die Temperaturen zu hoch für Wanderaktiviäten und Du legst Dich lieber an einen der schönen Strände.

Warst Du bereits auf Wanderungen in Kapstadt? Welches ist Deine liebste Wanderoute? ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt! Und wenn dir dieser Artikel gefällt, kannst du ihn natürlich gerne auf Pinterest pinnen. 

Happy hiking,
Deine Travel Sisi

Dir gefällt dieser Artikel? Möchtest du mehr schöne Reisetipps und Interessantes aus Afrika und aller Welt erfahren? Damit du nichts verpasst, folgst du mir am besten gleich mal auf Facebook, Twitter oder Instagram. Ich freue mich auf Dich!

3 Comments

LEAVE A COMMENT

FEEDBACK

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge Travel Sisi auf Facebookschliessen
oeffnen