Reiseblog Travel Sisi

Von dem Moment an, wenn Du die zwei Striche siehst, kann sich bei Dir einiges verändern. Vielleicht  wirst Du ab jetzt erwachsen sein? Wirst Du jetzt ein total geordnetes Leben führen? Oder wirst Du ganz kugelrund und faul werden? Welche zwei Striche fragst Du? Die auf dem Schwangerschaftstest meine ich! Schwanger zu sein ist auf jeden Fall ein einschneidendes Ereignis. Ganz zu schweigen davon, was passiert, wenn das Kind erst mal da ist. Speziell, wenn Du wie ich vom ewigen Fernweh geplagt bist. Geht Reisen mit Kind? Und als Erstes wird Dich beschäftigen: Geht Reisen in der Schwangerschaft? Ich hatte Dir ja bereits verraten, dass ich vor ein paar Monaten Mama geworden bin. Als ich den Test gemacht habe, war ich natürlich gerade wieder einmal unterwegs. Den Schwangerschaftstest habe ich noch schnell vor der Abreise nach Rom in meinen Koffer gelegt. Wie es sich für einen richtigen Traveller gehört, habe ich noch kurz vor dem Boarding auf der Flughafentoilette drauf gepinkelt. Von da an wusste ich, dass ab jetzt noch ein weiterer Reiseteilnehmer mit an Bord war. Die Freude war riesig! Nach Rom war ich noch an einigen anderen schönen Orten während meiner Schwangerschaft. Du kannst also ganz unbesorgt sein: Reisen in der Schwangerschaft geht, auch mit dem Flugzeug! Es ist ja schliesslich wichtig, dass man es sich während der Schwangerschaft gut gehen lässt. Und wenn Du ebenso vom Reisefieber gepackt bist, wie ich, bist Du bestimmt auch nirgends glücklicher als beim Reisen! Was ich beim Reisen in der Schwangerschaft gelernt habe, verrate ich Dir jetzt:

Reisen in der Schwangerschaft – Fliegen geht auch prima als Schwangere!
Neben längeren Touren mit dem Auto, habe ich sowohl Kurz- als auch Langstreckenflüge prima als Schwangere gemeistert. Auf Thrombosestrümpfe habe ich verzichtet. Ich muss aber zugeben, dass ich die ganze Schwangerschaft nie Probleme mit geschwollenen Füssen oder Ähnlichem gehabt habe. Wenn das bei Dir der Fall ist, fragst Du besser bei Deinem Arzt nach, ob er Dir Thrombosestrümpfe verschreibt, denn die sollen wirklich gut sein. Meinen Arzt habe ich sowieso immer informiert, dass ich wieder on Tour gehe. Wenn Du Komplikationen während der Schwangerschaft hast, ist es bestimmt besser, wenn Du nicht reist.

Während des Fluges habe ich immer ganz viel getrunken. Ich habe dafür selber sogar extra noch vor dem Boarding eine Wasserflasche gekauft. Manchmal gibt es bei den Airlines ja nicht ganz so viel zum Trinken. Als Schwangere hast Du aber auf jeden Fall einen Bonus beim Kabinenpersonal. Vorausgesetzt natürlich, Dein Bäuchlein ist auch sichtbar. Wenn es Dir wie mir geht, hast Du als Schwangere mehr Appetit als vorher. Deshalb nimmst Du am besten auch ein paar kleine Snacks mit in die Kabine. Bananen sind gut oder auch ein paar gesunde Kekse helfen die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit zu überbrücken.

Zwischendurch habe ich Übungen gemacht mit meinen Beinen und mich regelmässig so gut es ging gestreckt. Ich bin auch ganz oft aufgestanden. Da ich sowieso ständig auf die Toilette musste, war das kein Problem.

Den Scan am Flughafen kannst Du übrigens unbedenklich über Dich ergehen lassen. Diese Strahlendosis ist wohl ungefähr die gleiche, die während des Fluges auf Dich und Dein Kind wartet. Als meine Schwangerschaft fortgeschritten und mein Bauch deutlich sichtbar war, hat man mich aber trotzdem meistens am Metalldetektor vorbei gewunken und ich wurde von Hand kontrolliert.

Jede Airline hat festgelegt, wie lange sie Schwangere transportiert. Darüber musst Du Dich im Vorfeld auf der Webseite Deiner Airline informieren. Bei den meisten Airlines geht es bei unkomplizierter Schwangerschaft bis zur 36. Woche. Bei einer Mehrlingsschwangerschaft ist ab der 33. Woche Schluss mit dem Fliegen. Die Airlines empfehlen, ab der 28. Schwangerschaftswoche ein ärztliches Zeugnis mitzunehmen, das bestätigt, das es eine unkomplizierte Schwangerschaft ist und der erwartete Entbindungstermin aufweist. Ich habe dieses Zeugnis aber nie mit dabei gehabt und wurde auch nie danach gefragt.

Reisen in der Schwangerschaft – Wähle die richtige Destination!
Nach Rom war ich noch an vielen weiteren schönen Destinationen und habe eine immer grössere Kugel vor mir hergeschoben. Ich habe schon ein wenig geschaut, dass ich nicht gerade an einen Ort reise, in dem es schlimme Krankheiten gab. Aber da ich ja eine Schnäppchenjägerin bin, waren die meisten Trips bereits seit Längerem gebucht und ich musste es nehmen, wie es kam.

Im zweiten Schwangerschaftsmonat flog ich nach Südafrika. Das ist eine perfekte Destination als Schwangere, denn das afrikanische Land ist sehr europäisch. Einzige Bedenken hatte ich, als ich auf dem Safarifahrzeug auf der Suche nach Elefanten immens durchgeschüttelt wurde.

Reisen in der Schwangerschaft auf Safari in Südafrika

Das fand der noch superkleine Wurm vielleicht doch nicht ganz so prickelnd? Es ist aber alles gut gegangen und ich hatte auch mit dem neuen kleinen Reiseteilnehmer eine superschöne Zeit in dem tollen Land.

In Schwangerschaftswoche 12 ging es nach Mallorca. Mit einem Mietauto habe ich die Schönheiten der Insel entdeckt, prima lecker geschlemmt und natürlich auch in einem supercoolen Hotel übernachtet.

Ein Trip nach Hamburg war mein nächstes Reiseziel. In der 19. Schwangerschaftswoche war es soweit. In Hamburg habe ich mich ganz besonders über die grosse Anzahl an erfrischenden Limonaden gefreut. Mit dem Fahrrad bin ich gemütlich der Elbe entlang gecruist. Das war herrlich und die sportliche Betätigung hat mir gut getan.

Reisen in der Schwangerschaft mit dem Fahrrad durch Hamburg

Im Spätsommer ging es dann für ein Weekend ins Allgäu nach Füssen. Da war ich gerade in der 23. Schwangerschaftswoche. Topfit habe ich mir auch hier wieder ein Fahrrad geschnappt und bin auf eine Hütte geradelt. Es war aber natürlich ein E-Bike!

In Portugal habe ich dann mit meinem Freund den quasi Babymoon verbracht. Da war bei mir die 26. Schwangerschaftswoche angebrochen. Wir sind in Lissabon gestartet und haben uns nach dem Entdecken dieser coolen Stadt ein Mietauto genommen, um damit an die Algarve zu düsen. Dort haben wir toll gewohnt, prima gegessen und viele schöne Strände entdeckt.

Die letzte Reise in meiner Schwangerschaft ging nach Istanbul. Das war in Schwangerschaftswoche 29. Ich war zu einer Hochzeit von Freunden eingeladen. Es kam aber noch besser: Eine Freundin lud mich ein, mit ihr im Privatjet anzureisen! Ich durfte sogar eine Weile im Cockpit sitzen und mir die Instrumente erklären lassen.

Travel Sisi Privatjet

Ein Wahnsinnserlebnis, das nur ein wenig vom schlechten Wetter über Kroatien gemildert wurde. Wir und natürlich auch meine kleine Kugel wurden total durchgeschüttelt und mein Puls ist ziemlich in die Höhe geschnellt beim Anblick des roten Radars im Cockpit! Aber auch das hat mein kleiner Zwerg prima mitgemacht.

Dazwischen war ich auch noch mehrmals mit dem Auto in meinem Schweizer Lieblingskanton, dem Tessin. Zudem habe ich die wunderschöne Schweizer Bergwelt auf Wanderungen entdeckt. Die frische Luft hat mir als Schwangere besonders gut getan und anstatt steil bergauf, habe ich mir gemütliche Wege herausgesucht. Zwischendurch habe ich mir gerne in einem Bergbach ein herrliches Fussbad gegönnt.

Reisen in der Schwangerschaft Wandern in der Schweiz

Reisen in der Schwangerschaft – Passe Dein Programm an!
Du wirst sehen, dass es in der Schwangerschaft nicht mehr ganz so schnell geht, wie vorher. Besonders in den letzten Wochen fühlst Du Dich ganz schön träge. Ich habe deshalb mein Reiseprogramm meinem jeweiligen Befinden angepasst und bin prima damit gereist. Normalerweise stehe ich total unter Strom, wenn ich an einer neuen Destination ankomme. Ich will alles sehen und entdecken und das möglichst sofort. Als Schwangere bin ich meine Trips etwas gemütlicher angegangen und habe mir auch viel Zeit zum Chillen genommen. Das hat prima funktioniert und mir ging es unterwegs immer bestens.

Zudem habe ich mich auch essenstechnisch Rücksicht auf meinen winzigen Reisebegleiter genommen: Meine Steaks habe ich in Südafrika wohl oder übel „well done“ geordert und in Rom habe ich auf die supercoolen Aperitivo Buffets in den Bars verzichtet. Meine Wasserflasche und einen Energieriegel hatte ich immer griffbereit. Als Schwangere habe ich nämlich noch mehr Hunger und Durst gehabt wie normal.

Die Barbesuche habe ich fast komplett gestrichen und bin stattdessen lieber gemütlich durch schöne Parks geschlendert oder habe mir eine entspannende Massage gegönnt. Schwanger sein hat mich noch etwas mehr zum Geniesser gemacht!

Reisen in der Schwangerschaft – Denk an den Notfall!
Vor der Reise habe ich mir immer die Kontaktdetails eines guten Krankenhauses an meiner Zieldestination herausgesucht. Als meine Schwangerschaft fortgeschritten war, habe ich mich sogar informiert, welche Klinik vor Ort auf Frühgeburten spezialisiert ist. Zum Glück habe ich keines dieser Krankenhäuser je aufsuchen müssen. Aber ich fand es beruhigend, in der Not zu wissen, wo ich hin konnte. Bevor Du on Tour gehst, ist wichtig, dass Du mit Deiner Krankenkasse abklärst, ob Du als Schwangere überhaupt während der Reise abgedeckt bist. Regelmässige Checks mit Deinem Frauenarzt sind ebenfalls Pflicht. Meiner war immer informiert, wo es als nächstes hingeht und hat mir das okay dafür gegeben.

Warst Du als Schwangere auch immer on Tour? Oder bist Du schwanger und verzichtest jetzt lieber auf das Reisen? Ich bin gespannt, wie Du es handhabst und freue mich auf Deinen Kommentar!

Happy Traveling in der Schwangerschaft,
Deine Travel Sisi

Dir gefällt dieser Artikel? Möchtest du mehr schöne Reisetipps und Interessantes aus Europa und aller Welt erfahren? Damit du nichts verpasst, folgst du mir am besten gleich mal auf Facebook, Twitter oder Instagram. Ich freue mich auf Dich!

20 Comments

LEAVE A COMMENT

FEEDBACK

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge Travel Sisi auf Facebookschliessen
oeffnen