Reiseblog Travel Sisi
Wunderbare Schweiz

Die Schweiz ist eine Naturschönheit. Ob im Sommer zum Wandern oder im Winter zum Skifahren. Hier gibt es Natur pur und alles kombiniert mit pünktlichen Verkehrsmittel und einer perfekt organisierten Infrastruktur. Und ja, die Schweiz kann teuer sein. Aber die Natur ist auch hier immer noch kostenlos und davon gibt es wie gesagt ein umfangreiches Angebot. Mit nur 41’285 Quadratkilometern ist die Schweiz ein ziemlich kleines Land. Trotzdem präsentieren sich die schönsten Orte nicht auf den ersten Blick, sondern müssen erst gefunden werden. Um Dir die Suche zu erleichtern, habe ich fünf Schweizer Reiseblogger nach ihrem Lieblingsplatz gefragt:

Sarah von Rapunzel will raus: Seebergsee
Einer meiner absolut liebsten Plätze ist der Seebergsee im Diemtigtal, gerade am Übergang zum Simmental im Berner Oberland. Es ist einer dieser Plätze die nur wenige kennen, daher ist es auch immer sehr gemütlich und auch im Sommer bei strahlendem Sonnenschein an einem Sonntag nie überlaufen.

Zum See kannst du von Oey Diemtigen oder von Zweisimmen laufen, aber von dort ist es eine lange Tour. Du kannst auch mit dem Auto bis zum Parkplatz Meienberg fahren und dort eine gemütliche Rundwanderung via Muntigraben, nach Stierenseeberg bis zum Seebergsee unternehmen. Diese dauert angenehme 3 Stunden und bietet spektakuläre Alpenaussichten. Die Gegend und das Panorama ist einfach herrlich, eines der schönsten, die ich kenne! Und wenn dann am Schluss der Seebergsee vor dir auftaucht und du einen Sprung in den Bergsee wagst, ist der Tag einfach perfekt.

Seebergsee von Sarah Althaus

Unterwegs gibt es Verpflegung in einem Bergrestaurant, wo du sogar übernachten kannst. Das lohnt sich übrigens ganz besonders, denn die Stimmung am Abend, wenn die Sonne untergeht und die Alpen zum Glühen bringt, kann ich einfach nur mit magisch beschreiben.

Du möchtest noch mehr von Sarah lesen? Dann folge ihr auf Twitter, Instagram oder Facebook.

Anita von Travelita: Thun & Guggisee
Mit Lieblingsplätzen ist das so eine Sache. Mein Entdeckergeist ist zu ausgeprägt, um regelmässig an den gleichen Ort zurückzukehren. Eine Ausnahme mache ich für das Städtchen Thun. Mit seiner beschaulichen Altstadt, dem lebhaften Mühleplatz und den zahlreichen lauschigen Stellen am Ufer des Thunersees inklusive Panoramablick auf die Berner Alpen entzückt mich Thun stets aufs Neue. Der perfekte Tag in Thun startet im AEK Café am Aareufer, danach spaziert man via Schadaupark zum schönsten Strandbad der Schweiz und lässt den Abend gemütlich mit Freunden auf dem Mühleplatz ausklingen. Thun eignet sich auch als idealen Ausgangsstandort für Ausflüge ins Berner Oberland und ins Emmental – daher kann ich ja überhaupt nicht verstehen, wieso alle Touristen ohne Blick nach Links und Rechts direkt Interlaken anpeilen.

Ansonsten entdecke ich praktisch auf jedem Ausflug einen neuen Lieblingsplatz. Zuoberst auf dem Podest steht aktuell der Guggisee im Lötschental. Ein bezauberndes Stück Postkarten-Idylle, das mein Herz auf einer Wanderung im Juli erobert hat.

Der Guggisee fotografiert von Anita Brechbühl

Den Guggisee erreicht ihr ab der Fafleralp in rund 45 Minuten zu Fuss. Einfach dem Wanderweg Richtung Anenhütte folgen.

Du möchtest noch mehr von Anita lesen? Dann folge ihr auf Twitter, Instagram oder Facebook.

David von Reiseinspiration: Oeschinensee
Diesen genialen Bergsee habe ich erst dieses Jahr entdeckt. Mit voller Wucht hat er bei mir eingeschlagen! Schweiz pur! Hier ist sehr vieles vereint, was ich an der Schweiz liebe. Saftige Wiesen, tiefblaues Wasser, besänftigendes Kuhglockengebimmel, lauschige Bergbeizen mit kühlem Bier und geniale Wandermöglichkeiten. Im See spiegeln sich die Berggipfel der imposanten Viertausender! Was will man mehr?

Oeschinensee fotografiert von David von Reiseinspiration

Eine kurze Gondelbahnfahrt von Kandersteg im Berner Oberland, führt dich an den Oeschinensee. Natürlich ist dieser einmalige Bergsee so schön, dass man nicht der Einzige vor Ort ist. Also heisst es, sofort loszuwandern. Verschiedene Höhenwege eröffnen atemraubende Blicke auf das Gewässer. Je weiter die Wanderung geht, desto weniger Touristen sind anzutreffen, dafür einheimische Bergbewohner wie Murmeltiere und Gemsen. Tipp: Das kühle Bad im See ist nach einer anstrengenden Wanderung noch viel schöner!

Du möchtest noch mehr von David lesen? Dann folge ihm auf Twitter, Instagram oder Facebook.

Valeria von LittleCITY: Tessin
Ein einzelner Lieblingsort in der Schweiz kann ich kaum nennen, es gibt so viele wunderschöne Orte in jedem einzeln Kanton. Der Caumasee im Graubünden, der Üetliberg bei Zürich oder der Oeschinensee in Kandersteg. Mein Lieblingsort (neben meinem Zuhause ;)) in der Schweiz ist aber ganz klar das Tessin. Sei es am Lago Maggiore bei Locarno zu sitzen und ein Eis zu essen, auf dem Staudamm im Verzasca Tal die Schluchten zu bestaunen oder ganz oben auf den Monte Bré bei Lugano zu laufen, von wo aus man die beste Aussicht überhaupt geniessen kann.

Valeria & Adi von Littlecity im Valle Verzasca

Schon als Kind habe ich viel Zeit im Tessin verbracht, wodurch wahrscheinlich die starke Bindung dorthin entstand. Oft war ich bei meinen Grosseltern und dann später ein Jahr im Kindergarten auf dem Monte Bré. Seit da zieht es mich immer wieder zurück und jedes mal fühlt es sich etwas an wie nachhause zu kommen.

Du möchtest noch mehr von Valeria lesen? Dann folge ihr auf Twitter, Instagram oder Facebook.

Ellen von Patotra: Seealpsee
Lieblingsorte gibt es viele in der Schweiz. Auch direkt vor meiner Haustüre, am schönen Bodensee.
Mein absoluter Lieblingsort liegt allerdings etwa eine Stunde vom Bodensee entfernt, im zauberhaften Appenzell. Ich versuche mindestens einmal im Jahr dorthin zu kommen. Von der Endstation der Appenzeller Bahnen in Wasserauen ist mein Lieblingsort zu Fuss in etwa 60 Minuten erreicht. Ein alternativer und in vielerlei Hinsicht reizvollerer Weg führt zunächst mit der Standseilbahn hinauf auf die Ebenalp und von dort durch eine prähistorische Höhle hindurch, vorbei am Wildkirchli und am berühmten Gasthaus Äscher, das in die Felswand hineingebaut wurde, hinunter zu diesem Ort.

Seealpsee fotografiert von Ellen von Patotra

Auf 1143 m Höhe liegt er, der Seealpsee. Mein absoluter Lieblingsplatz. Hier könnte ich stundenlang am Ufer sitzen und über das glasklare Wasser auf den Säntis schauen, oder mit dem Boot über den See rudern und die Ruhe geniessen. Dieser Ort ist magisch! Auch wenn das längst kein Geheimtipp mehr ist, hat er, für mich zumindest, nichts von seiner Magie eingebüsst.

Du möchtest noch mehr von Ellen lesen? Dann folge ihr auf Twitter, Instagram oder Facebook.

Nach all diesen vielen Seen kriegst Du bestimmt das Gefühl, die Schweiz wäre ein richtiges Badeparadies!

Und ich muss gestehen, dass mein Lieblingsplatz ebenfalls ein See ist: Walensee
In der Ostschweiz gibt es einen See, der sich fjördartig in die Landschaft einbettet. Der Walensee liegt direkt unterhalb dem Bergmassiv Churfirsten und ich habe das Glück, dass ich von meinem Wohnort in nur 15 Minuten an diesem wunderschönen See bin. Er gilt als einer der saubersten und tiefsten Seen der Schweiz. Die Sauberkeit des Wassers merkt man auch wirklich, wenn man schwimmt. Am Walensee ist es sehr ruhig, denn es sind nur wenige Boote unterwegs. Abgesehen von ein paar Orten ist der Walensee praktisch unverbaut. Einziger Nachteil ist, dass der See ziemlich kalt ist und meistens 2 Grad weniger hat als die anderen grossen Schweizer Seen. Aber das nimmt man angesichts der herrlichen Ruhe gerne in Kauf.

Am Walensee gibt es viele kleine Kiesstrände, die du auch an heissen Sommertagen ganz für dich alleine hast. Mein Lieblingsplatz ist in Mols. Hier lasse ich am Ufer des Walensees oft den Abend ausklingen und grille auf einer der zahlreichen offenen Feuerstellen direkt am Ufer eine feine Bratwurst. Der Blick über das klare Wasser auf die Berge ist atemberaubend.

Der Walensee und die Churfirsten

Auf der Seite der Churfirsten befindet sich der Ort Quinten. Dieses putzige Dörfchen ist nur mit dem Kursschiff erreichbar. Quinten ist bekannt für sein warmes mediterrane Klima, das sogar leckeren Wein gedeihen lässt.  

Den Walensee kannst du prima mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Ein paar Schritte zu Fuss und schon bist du am Ufer des herrlichen Sees.

Hast du auch einen Lieblingsplatz in der Schweiz? Wo befindet er sich? 

Viel Vergnügen beim Erkunden der Schweiz,
Deine Travel Sisi

Dir gefällt dieser Artikel? Möchtest du noch mehr Reisetipps und Interessantes aus Europa und aller Welt erfahren? Damit du nichts verpasst, folgst du mir am besten gleich mal auf Facebook, Twitter oder Instagram. Ich freue mich auf dich!

2 Comments

LEAVE A COMMENT

FEEDBACK

Folge Travel Sisi auf Facebookschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: